Touristenboot sinkt vor Phuket, Dutzende Touristen werden vermisst und tot gefürchtet

Taucher durchsuchen den Rumpf eines gesunkenen Bootes vor der Küste Südthailands nach mehr als 50 Passagieren, die nach einem heftigen Sturm am Donnerstagnachmittag vermisst werden.

Das Tauchboot Phoenix PC geriet vor der Küste der Urlaubsinsel Phuket in Schwierigkeiten, als ein Sturm bis zu fünf Meter hohe Wellen aufwirbelte, sie gegen das Schiff prallte und es zum Umkippen brachte.
Es wurden 105 Passagiere an Bord des gekenterten Schiffes vermutet, darunter 93 Touristen, ein Führer und 11 Besatzungsmitglieder. Viele wurden für chinesische Touristen gehalten, die in dem thailändischen Resort Urlaub machten.
Bilder von der Szene, die auf der Facebook-Seite der thailändischen Marine veröffentlicht wurden, zeigten Passagiere, die leuchtend orangefarbene Schwimmwesten auf aufblasbaren Rettungsinseln trugen.
Polizei-Oberstleutnant Somsak Sophakarn, der stellvertretende Leiter der Polizeistation der Provinz Chalong in Phuket, sagte am Donnerstag, dass 48 Menschen gerettet und an Land gebracht worden seien.
Die thailändische Marine, die Marinepolizei und örtliche Fischer suchten am Donnerstagabend nach den verbleibenden Passagieren, brachen ihre Operation jedoch spät in der Nacht ab.
Sie nahmen ihre Suche am Freitagmorgen wieder auf und schickten Hubschrauber, Fischereifahrzeuge und Taucher los, um die Gewässer zu durchkämmen.
Touristen aus dem sinkenden Schiff gerettet.
Chinesische Staatsmedien berichteten am Freitag, dass ein chinesischer Staatsbürger gestorben sei und 53 vermisst werden. Von den 53 Vermissten seien 50 chinesische Touristen, so die Nachrichtenagentur Xinhua unter Berufung auf den chinesischen Generalkonsul in Songkhla.
Laut der thailändischen Meteorologischen Abteilung zeigten Wettersatelliten den ganzen Donnerstag über zahlreiche Gewitter vor der Küste von Phuket.
Zwei weitere Boote kenterten am Donnerstag ebenfalls. Laut Xinhua wurden jedoch alle Passagiere an Bord dieser Schiffe gerettet.
Die Insel Phuket – bekannt für ihre Strände und luxuriösen Resorts – ist eines der beliebtesten Touristenziele Thailands.
SOURCECNN
Herr Adam Judd ist seit Dezember 2017 Miteigentümer von TPN media. Er stammt ursprünglich aus Washington DC, Amerika, hat aber auch in Dallas, Sarasota und Portsmouth gelebt. Sein Hintergrund liegt in den Bereichen Einzelhandel, Personalwesen und Betriebsmanagement und er schreibt seit vielen Jahren über Nachrichten und Thailand. Er lebt seit über acht Jahren als Vollzeitansässiger in Pattaya, ist vor Ort bekannt und besucht das Land seit über einem Jahrzehnt als regelmäßiger Besucher. Seine vollständigen Kontaktinformationen, einschließlich der Kontaktdaten des Büros, finden Sie auf unserer Kontaktseite weiter unten. Geschichten senden Sie bitte per E-Mail an Pattayanewseditor@gmail.com Über uns: https://thepattayanews.com/about-us/ Kontaktieren Sie uns: https://thepattayanews.com/contact-us/