Thailand Verkehrstote am schlimmsten in Südostasien, enthüllt die Weltgesundheitsorganisation

Der Bericht zeigte, dass die Sterblichkeitsrate pro 100,000 Einwohner in Thailand 32.7 betrug, weit vor Vietnam, das mit 26.7 den zweiten Platz belegte. Am sichersten war Singapur mit 2.8.

Die Zahl für Thailand stieg geringfügig von 32.6 in der letzten WHO-Umfrage vor drei Jahren, als das Land nach Libyen die zweithöchste Verkehrstotenrate der Welt hatte.

Die Zahl der Verkehrstoten in Libyen ist in der jüngsten Umfrage auf 26.1 pro 100,000 gesunken. Nur eine Handvoll Länder weltweit schnitten in der neuen Umfrage schlechter ab als Thailand, darunter Liberia mit 35.9 und die Demokratische Republik Kongo mit 33.7

Nur Brunei wurde im Global Status Report on Road Safety der WHO, basierend auf einer umfassenden Analyse von Daten aus dem Jahr 2016, nicht unter den untersuchten südostasiatischen Staaten aufgeführt.
Die hohe Sterblichkeitsrate des Landes ließ die durchschnittliche Rate der Verkehrstoten pro 100,000 Menschen in Südostasien auf 20.7 steigen, leicht gestiegen gegenüber der vorherigen Erhebung von 19.8 im Jahr 2013.

Nach Regionen verzeichnete laut dem diesjährigen Bericht nur Afrika mit 100,000 mehr Verkehrstote pro 26.6. Der sicherste Ort war Europa mit 9.3 Todesfällen pro 100,000 Menschen.

Die Umfrage sammelte Informationen aus 175 Ländern.

Motorradfahrer und ihre Beifahrer machten 74 % aller Verkehrstoten in Thailand aus, gegenüber nur 6 % bei Insassen in Autos und leichten Fahrzeugen, so die Zahlen der Seuchenkontrollbehörde. Fußgänger und Radfahrer machten jeweils 8% der Todesfälle aus, sagte die WHO.

Dem Bericht zufolge war die hohe Maut eine Folge der schwachen Strafverfolgung in Thailand gegen Alkohol am Steuer, das Tragen von Helmen für Motorradfahrer und Reiter und die Verwendung von Sicherheitsgurten.
Nur 51 % der Motorradfahrer und 20 % der Passagiere trugen im Land Schutzhelme, während 58 % der Autofahrer und 40 % der Beifahrer ihre Sicherheitsgurte anlegten, hieß es.

Laut WHO sind Verkehrsunfälle heute weltweit die häufigste Todesursache für Kinder und junge Erwachsene im Alter von 5 bis 29 Jahren.

 

SOURCEWeltgesundheitsorganisation
Herr Adam Judd ist seit Dezember 2017 Miteigentümer von TPN media. Er stammt ursprünglich aus Washington DC, Amerika, hat aber auch in Dallas, Sarasota und Portsmouth gelebt. Sein Hintergrund liegt in den Bereichen Einzelhandel, Personalwesen und Betriebsmanagement und er schreibt seit vielen Jahren über Nachrichten und Thailand. Er lebt seit über acht Jahren als Vollzeitansässiger in Pattaya, ist vor Ort bekannt und besucht das Land seit über einem Jahrzehnt als regelmäßiger Besucher. Seine vollständigen Kontaktinformationen, einschließlich der Kontaktdaten des Büros, finden Sie auf unserer Kontaktseite weiter unten. Geschichten senden Sie bitte per E-Mail an Pattayanewseditor@gmail.com Über uns: https://thepattayanews.com/about-us/ Kontaktieren Sie uns: https://thepattayanews.com/contact-us/