Australierin, die beschuldigt wird, ihr Visum überschritten zu haben, bittet soziale Medien und die australische Regierung um Hilfe

Bangkok-

Eine Australierin, die seit einer Woche in Bangkok inhaftiert ist, hat Freunden gesagt, dass sie „so große Angst“ hat und um Hilfe gebeten.

Claire Johnson, 46, sollte letzte Woche in Sydney ankommen, nachdem sie ein Jahr lang um die Welt gereist war, wurde aber gestoppt, als sie versuchte, Thailand zu verlassen.
Sie teilte Freunden durch Nachrichten mit, dass sie inhaftiert worden war.

„Das erste, was ich von ihr hörte, war, dass es irgendein Problem gab und sie zur Einwanderungsbehörde gehen und eine Geldstrafe zahlen musste, und das nächste, was ich hörte, war, dass sie in einer Haftanstalt war“, sagte Frau Johnsons Freundin Juliet Potter gegenüber SBS Nachrichten.

„Sie hat gefragt, ob sie sich etwas Geld von mir (leihen) könnte, weil sie keinen Zugang zu Geld bekommen konnte, um diese Geldstrafe zu bezahlen.“
„Sie ist sehr verwirrt darüber, was los ist“, fügte sie hinzu.

Es ist nicht klar, warum Ms. Johnson inhaftiert wurde, aber Ms. Potter – die während der gesamten Tortur mit Ms. Johnson in Kontakt stand – glaubt, dass ihre Freundin ihr Visum möglicherweise versehentlich überschritten hat.

Ms. Potter sagte, ihr sei zunächst mitgeteilt worden, dass das Problem gelöst sei und dass Ms. Johnson bis zum 12. Januar zurückkehren solle.

Sie kehrte jedoch nicht nach Hause zurück.
Am Montagabend schickte Frau Johnson ihrer Freundin panische Nachrichten mit den Worten „Hilf mir“, „so verängstigt“ und dass ihr Telefon beschlagnahmt werde.

„Ich habe die Nachricht bekommen, dass ich sagen soll: ‚Babe, hilf mir!' … was erschreckend ist“, sagte Ms. Potter.
In einer Erklärung sagte ein Sprecher des Ministeriums für auswärtige Angelegenheiten und Handel in Australien: „Das Ministerium für auswärtige Angelegenheiten und Handel leistet konsularische Unterstützung für eine in Thailand inhaftierte Australierin gemäß der Charta der konsularischen Dienste.“

„Aus Datenschutzgründen können wir keine weiteren Angaben machen“, sagte der Sprecher.

Zu diesem Zeitpunkt hat die thailändische Einwanderungsbehörde eine sofortige Bitte um Stellungnahme nicht beantwortet.

 

Herr Adam Judd ist seit Dezember 2017 Miteigentümer von TPN media. Er stammt ursprünglich aus Washington DC, Amerika, hat aber auch in Dallas, Sarasota und Portsmouth gelebt. Sein Hintergrund liegt in den Bereichen Einzelhandel, Personalwesen und Betriebsmanagement und er schreibt seit vielen Jahren über Nachrichten und Thailand. Er lebt seit über acht Jahren als Vollzeitansässiger in Pattaya, ist vor Ort bekannt und besucht das Land seit über einem Jahrzehnt als regelmäßiger Besucher. Seine vollständigen Kontaktinformationen, einschließlich der Kontaktdaten des Büros, finden Sie auf unserer Kontaktseite weiter unten. Geschichten senden Sie bitte per E-Mail an Pattayanewseditor@gmail.com Über uns: https://thepattayanews.com/about-us/ Kontaktieren Sie uns: https://thepattayanews.com/contact-us/