Doppelte Preisgestaltung in Krankenhäusern wird am 29. September legal

Bildnachweis: Coconuts Bangkok

Die doppelte Preisgestaltung gilt nicht mehr nur für Nationalparks, Museen und Vergnügungsparks.

Öffentliche thailändische Krankenhäuser können Ausländern nun gemäß den am Freitag veröffentlichten neuen Vorschriften gesetzlich höhere Sätze für Dienstleistungen in Rechnung stellen.

Die neuen Vorschriften sind mehr als die doppelte Preisgestaltung und legen vier Tarifstufen fest, die je nach Visumstatus eines Patienten berechnet werden können. Behandlungskosten werden auf vier Ebenen festgelegt: thailändische Staatsangehörige, Ausländer aus Nachbarländern und arbeitende Ausländer mit einem Nichteinwanderungsvisum. Die vierte Gruppe besteht aus Touristen und Rentnern.

Während Ausländer aus anderen ASEAN-Staaten die gleichen Raten zu zahlen scheinen wie thailändische Patienten, steigen sie für die dritte Gruppe – zu der die meisten Expats gehören – erheblich an, während Rentner und Touristen wirklich auf ihre Kosten kommen.

Beispielsweise kostet ein einfaches Antikörper-Screening Thailänder und ASEAN-Bürger 130 THB. Die meisten Expats zahlen THB 190, während Rentner und Touristen doppelt zahlen – THB 260.

Willst du einen HIV-Test? Die 160 THB, die Thailändern und ASEAN-Bürgern in Rechnung gestellt werden, steigen auf 240 THB für arbeitende Expats und 320 THB für Rentner/Touristen.

Thailands Medizintourismus brachte 18.4 geschätzte 600 Milliarden THB (2018 Millionen US-Dollar) ein, aber die meisten lassen sich in privaten Krankenhäusern behandeln.

Am oberen Ende liegt eine Wirbelsäulen-MRT, die Thailänder und ihre Nachbarn 18,700 THB kostet, für berufstätige Expats auf 23,375 THB und für Rentner/Touristen auf 28,050 THB.

Die neuen Tarife treten am 29. September in Kraft.

Die neuen Regeln machen es öffentlichen Krankenhäusern im Wesentlichen legal, mehr von Ausländern zu verlangen, was im Laufe der Jahre, als es illegal geschah, eine Quelle von Beschwerden war.

Lesen Sie den vollständigen Artikel unter Kokosnüsse.

https://coconuts.co/bangkok/news/dual-pricing-foreigners-legal-thai-public-hospitals/

Herr Adam Judd ist seit Dezember 2017 Miteigentümer von TPN media. Er stammt ursprünglich aus Washington DC, Amerika, hat aber auch in Dallas, Sarasota und Portsmouth gelebt. Sein Hintergrund liegt in den Bereichen Einzelhandel, Personalwesen und Betriebsmanagement und er schreibt seit vielen Jahren über Nachrichten und Thailand. Er lebt seit über acht Jahren als Vollzeitansässiger in Pattaya, ist vor Ort bekannt und besucht das Land seit über einem Jahrzehnt als regelmäßiger Besucher. Seine vollständigen Kontaktinformationen, einschließlich der Kontaktdaten des Büros, finden Sie auf unserer Kontaktseite weiter unten. Geschichten senden Sie bitte per E-Mail an Pattayanewseditor@gmail.com Über uns: https://thepattayanews.com/about-us/ Kontaktieren Sie uns: https://thepattayanews.com/contact-us/