Zwei Lkw-Fahrer in den Provinzen Nong Khai und Chonburi wegen des angeblichen Transports und Besitzes großer Mengen Methamphetamin und Marihuana verhaftet

Chonburi -

Die Polizei von Banglamung gab gestern, am 24. April, zusammen mit dem Narcotics Control Board der Provinz Nong Khai eine große Drogenfestnahme von 1.800.000 Pillen Methamphetamin und 165 Gramm getrocknetem Marihuana in den Provinzen Nong Khai und Chonburi bekannt.

Die erste Festnahme erfolgte am 21. April an einem Rauschgiftkontrollpunkt an der Grenze zu Nong Khai. Etwa 1.800.000 Methamphetamin-Pillen wurden in weißen Düngersäcken verpackt und mit einer dicken Schicht schwarzer Plastiktüten bedeckt in einem Tankwagen entdeckt.

Der Fahrer Songkram Chanpaeo, 47, wurde festgenommen und gestand Berichten zufolge, dass er Heizöl von Chonburi nach Laos liefern würde, bevor er von einem anderen Fahrer namens Somchai für 50.000 Baht angeheuert wurde, um eine große Anzahl von Drogen im Fahrzeug von Laos in die Provinz Udon Thani zu transportieren. Er war auf dem Weg zu einem Treffpunkt in Udon Thani, wurde aber in Nong Khai von den Polizeibehörden festgenommen.

Eine weitere Untersuchung führte zur Verhaftung des betreffenden Fahrers, Somchai Chokemhor, der Berichten zufolge am Freitag, den 23. April, auf dem Rückweg zu seiner Firma in Chonburi war. Er wurde festgenommen, als er an einer Tankstelle im Bezirk Banglamung anhielt.

Die Polizei führte daraufhin eine Durchsuchung in seiner Wohnung durch und traf auf seine laotische Frau und seinen dreijährigen Sohn. In dem Zimmer wurden außerdem etwa 165 Gramm getrocknetes Marihuana und in seinem Fahrzeug weitere 400.000 Meth-Pillen gefunden. Der 47-jährige Verdächtige behauptete, dass das Marihuana gekocht wurde, um es als Medizin zu trinken. Berichten zufolge gab er auch zu, mit dem zuvor verhafteten Fahrer zu verhandeln, um eine große Anzahl von Meth-Pillen in das Königreich zu bringen.

Alle gefundenen illegalen Drogen wurden beschlagnahmt. Somchai wurde wegen des Besitzes von Cannabis als Betäubungsmittel der Kategorie 5 und von Methamphetamin-Pillen als Betäubungsmittel der Kategorie 1 angeklagt.