NPO-Vertreter versammeln sich vor dem Regierungsgebäude in Bangkok, um sich gegen den Entwurf für organisatorische Aktivitäten zu stellen

FOTO: Thaipost

Bangkok –

Vertreter ziviler gemeinnütziger Organisationen in Thailand versammelten sich heute, am 24. Mai, vor dem Regierungsgebäude, um sich gegen vorgeschlagene Vorschriften für die Kontrolle öffentlicher Versammlungen und andere Vorschriften im Gesetz über organisatorische Aktivitäten zu stellen.

Somboon Khamhang, ein führender Umweltschützer der Chana Ruk Thin-Gruppe, hatte die Demonstranten der Vereinten Nationen, wo sie seit Montag über Nacht protestiert hatten, heute Morgen zum Regierungsgebäude geführt, um im Rahmen der Kampagne „8 Jahre: Stoppt die NCPO Machtausbau“.

Sie forderten das Ende der Prüfung des Regierungsentwurfs für organisatorische Aktivitäten, der ihrer Aussage zufolge die Aktivitäten von NGOs/NPOs behindert, sowie andere Vorschriften, die öffentliche Versammlungen aussetzen, um die Meinungen, Äußerungen und die Ausübung von Rechten und Freiheiten der Menschen einzuschränken.

Gruppen von Polizisten zur Kontrolle der Menschenmenge und zwei Wasserlastwagen waren ebenfalls in der Nähe stationiert, um Ruhe und Ordnung aufrechtzuerhalten und die Demonstranten aufzufordern, sich friedlich zu versammeln. Die Vertreter der Gruppe erreichten schließlich das Regierungsgebäude, wo sie den Minister des Premierministers, Anucha Nakasai, trafen.

Er erhielt die Anfrage der Gruppe und versprach, die Fälle zu prüfen und sie dem Kabinett zur Prüfung vorzulegen. Die Demonstranten bestanden darauf, dass sie sich weiter versammeln würden, bis die Regierung eine Entscheidung getroffen habe.

วิษณุ เผย นายก ฯ ข้อ สังเกต ม็อบ ยัน ไม่ ห้าม ชุมนุม แต่ ให้ แจง เงิน สนับสนุนตปท สนับสนุนตปท.

Unterdessen erklärte der stellvertretende Ministerpräsident Wissanu Krea-ngam, dass die Regierung die Versammlung und ihren Zweck anerkannt habe. Ursprünglich wurde das Organisationstätigkeitsgesetz entworfen, um zunächst jede private Organisation zu prüfen, die Mittel von ausländischen Unternehmen/Niederlassungen erhalten kann. Solche Stiftungen/Vereine sind laut Entwurf verpflichtet, ihre Finanzlage zu melden.

„Der Entwurf kann Brüder und Schwestern verärgern, die in den NGO/NPOs waren. Aber wir würden gerne prüfen, ob der Entwurf inländische Organisationen nicht einschließen würde, die keine ausländische Einmischung oder Unterstützung beinhalteten und sich nicht jeglicher Form öffentlicher Versammlungen enthielten“, erklärte der stellvertretende Premierminister.

-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=-=–=–=–=–==-

Benötigen Sie eine Covid-19-Versicherung für Ihre nächste Reise nach Thailand? Hier klicken.

Folge uns auf Facebook

Begleiten Sie uns auf LINE für Breaking Alerts!

 

Nationaler Nachrichtenschreiber bei The Pattaya News. Geboren und aufgewachsen in Bangkok erzählt Nop gerne Geschichten aus ihrer Heimatstadt in Wort und Bild. Ihre Bildungserfahrung in den Vereinigten Staaten und ihre Leidenschaft für den Journalismus haben ihr echtes Interesse an Gesellschaft, Politik, Bildung, Kultur und Kunst geprägt.