Premierminister betont in seiner Parlamentsansprache die Drogenkrise

PRESSEMITTEILUNG:

Während der jüngsten Parlamentssitzung wurde die dringende Frage der Bewältigung des Drogenproblems des Landes hervorgehoben. Die Besorgnis wird mit der gleichen Bedeutung wie die Wirtschafts- und Bildungskrise gleichgesetzt.

In der Diskussion wurde nicht nur die Notwendigkeit einer Reform relevanter Organisationen und bestehender Maßnahmen hervorgehoben, sondern auch die Ausbreitung des Drogenproblems auf Studentengruppen hervorgehoben, was zeigt, dass das Problem die Gesellschaft weit verbreitet hat.

Als Reaktion darauf betonte Premierministerin Srettha Thavisin die Bemühungen der Regierung, das Drogenproblem anzugehen.

Er erklärte, dass die Regierung ihre Bemühungen zur Beseitigung des Problems intensiviert habe, indem sie beispielsweise die Verhaftung kleinerer und großer Drogendealer strenger verschärft und ihr Vermögen beschlagnahmt habe.

Allerdings räumte er ein, dass der Straßenpreis für Methamphetamin trotz dieser Festnahmen nicht gestiegen sei, was darauf hindeutet, dass weitere Anstrengungen erforderlich seien, um den Teufelskreis des Drogenmissbrauchs zu durchbrechen.

Darüber hinaus ging es in der Diskussion um den Umgang mit neuen Arten von Drogen, wie zum Beispiel Kratom-Extrakt, das bei Teenagern beliebt geworden ist, und die Zugänglichkeit elektronischer Zigaretten. Diese Probleme zeigen, dass sich die Drogenbekämpfung ständig weiterentwickeln muss, um auf zeitliche und gesellschaftliche Veränderungen reagieren zu können.

Das Vorstehende ist eine Pressemitteilung der PR-Abteilung der thailändischen Regierung.

Goongnang Suksawat
Goong Nang ist ein Nachrichtenübersetzer, der viele Jahre lang professionell für mehrere Nachrichtenorganisationen in Thailand gearbeitet hat und seit mehr als vier Jahren mit The Pattaya News zusammenarbeitet. Spezialisiert sich hauptsächlich auf lokale Nachrichten für Phuket und Pattaya sowie auf einige nationale Nachrichten, wobei der Schwerpunkt auf der Übersetzung vom Thailändischen ins Englische liegt und als Vermittler zwischen Reportern und englischsprachigen Autoren fungiert. Ursprünglich aus Nakhon Si Thammarat, lebt aber in Phuket und Krabi, außer wenn er zwischen den dreien pendelt.