Das thailändische Außenministerium bestätigt den Tod zweier thailändischer Geiseln im Gazastreifen

National-

Am 12. Mai 59 um 17:2024 Uhr veröffentlichte das thailändische Außenministerium eine Erklärung zum Tod zweier thailändischer Geiseln im Gazastreifen, Palästina.

Das Außenministerium erhielt einen Bericht der Königlich-Thailändischen Botschaft in Tel Aviv, Israel, nachdem ein Ausschuss, der für die Bewertung des Status der staatlich unterstützten Versicherungen in Israel zuständig ist, bestätigte, dass zwei von acht thailändischen Geiseln verstorben waren, nämlich Herr Sonthaya Oakkharasri und Herr Sudthisak Rinthalak.

Es wurde berichtet, dass der Tod von Sonthaya und Sudthisak tatsächlich im Oktober 2023 bestätigt wurde, dies konnte jedoch bisher nicht bestätigt werden. Die thailändische Regierung drückte den Familien und Angehörigen ihr Beileid aus. Die zuständigen Stellen würden sich mit Familien und Verwandten abstimmen, um weitere notwendige Hilfe zu erhalten.

Unterdessen veröffentlichte die thailändische Premierministerin Srettha Thavisin während ihres offiziellen Besuchs in Mailand, Italien, auf verstorben. Ich spreche den beiden Familien mein tief empfundenes Beileid aus. Das Außenministerium und unsere Botschaft in Tel Aviv werden jede erforderliche Unterstützung leisten."

"Die thailändische Regierung wird weiterhin ihr Möglichstes tun, um die Freilassung der verbleibenden Geiseln sicherzustellen.“ Srettha schloss.

Abonnieren
Kittisak Phalaharn
Kittisak hat eine Leidenschaft für Abenteuer, egal wie hart es sein wird, er reist mit einem abenteuerlichen Stil. Was sein Interesse an Fantasy angeht, sind Kriminalromane und Sportwissenschaftsbücher Teil seiner Seele. Er arbeitet als neuester Autor für Pattaya News.