Hähnchenverkäufer in Sattahip von verärgertem Mitarbeiter in den Kopf gestochen

SATTAHIP:–Pol. Hauptmann Sinsamuth Boon Tatsana, Unterinspektor der Polizeiwache Sattahip Die Polizei eilte am 700. August zum 25-Rai-Flohmarkt in Sattahip, nachdem sie einen Bericht erhalten hatte, dass ein Mann erstochen worden war. Am Tatort fanden sie Rettungskräfte, die sich um einen blutigen Yannawuth Prasomwangsub, 28, einen Brathähnchenverkäufer mit einer schweren Kopfwunde, kümmerten.

 

Auf Nachfrage sagte der glücklose Verkäufer der Polizei, er und seine Frau seien Brathähnchenverkäufer aus dem Klang District in Rayong und sie fuhren nach Sattahip, um ihr Hähnchen auf dem Flohmarkt zu verkaufen. Mit ihnen auf dieser Reise war eine 16-jährige Angestellte Nat, die erst vor einer Woche für sie gearbeitet hatte.

 

Während sie den Laden aufbauten, fragte Yannawuth den lästigen Angestellten nach dem Verbleib ihrer Kochutensilien. Nat war beleidigt, dass er befragt wurde, und fühlte sich beleidigt, dass man ihn für einen Dieb hielt. Dann fuhr er fort, Yannawuth mit einem Kochmesser in den Kopf zu stechen.

Der Bericht erwähnte das Schicksal von Nat nicht.

SOURCEPattaya Mail
Herr Adam Judd ist seit Dezember 2017 Miteigentümer von TPN media. Er stammt ursprünglich aus Washington DC, Amerika, hat aber auch in Dallas, Sarasota und Portsmouth gelebt. Sein Hintergrund liegt in den Bereichen Einzelhandel, Personalwesen und Betriebsmanagement und er schreibt seit vielen Jahren über Nachrichten und Thailand. Er lebt seit über acht Jahren als Vollzeitansässiger in Pattaya, ist vor Ort bekannt und besucht das Land seit über einem Jahrzehnt als regelmäßiger Besucher. Seine vollständigen Kontaktinformationen, einschließlich der Kontaktdaten des Büros, finden Sie auf unserer Kontaktseite weiter unten. Geschichten senden Sie bitte per E-Mail an Pattayanewseditor@gmail.com Über uns: https://thepattayanews.com/about-us/ Kontaktieren Sie uns: https://thepattayanews.com/contact-us/